Zum Hauptinhalt springen

 

 

Tanzprogramm -

Das neue Welttanzprogramm

Das neue Welttanzprogramm (WTP) - Musik ist Trumpf!

 

 

 

 

Das 1991 auf Iniative von Gerd H├Ądrich vom Weltfachverband der nationalen Tanzlehrerverb├Ąnde (WDC) ins Leben gerufene Welttanzprogramm beinhaltet heute die T├Ąnze und Tanzformen, die zu den weltweit gespielten Musikrichtungen passen, zurzeit sind dies

  •  Disco (Disco-Samba, Discofox)
  •  Swing (Blues, Foxtrott, Jive/Boogie - Single-Time)
  •  Walzer (Langsamer Walzer, Wiener Walzer)

Dar├╝ber hinaus kann jedes Land zus├Ątzlich T├Ąnze w├Ąhlen, die zu den regional gespielten Musikrichtungen passen, z.B.

  •  Latino (Cha-Cha, Rumba, Samba und Salsa)
  •  Tango (Tango und Tango Argentino)
  •  Offene Polka
  •  Polonaise

Unterrichtsziele:
Neben dem Erlernen von T├Ąnzen und Bewegungen sind die wichtigsten Ziele f├╝r den Unterricht:

  • Das Paar soll die gespielte Musikrichtung erkennen (z.B. Disco, Swing oder Walzer) und daraufhin den passenden Tanz ausw├Ąhlen k├Ânnen.
  • Jeder T├Ąnzer, jede T├Ąnzerin soll die Sicherheit erlangen, sich im jeweiligen Takt und Rhythmus eines Tanzes bewegen zu k├Ânnen.
  • Jeder Anf├Ąnger solleinen Stil lernen der nat├╝rlich und elegant wirkt und zu jedem gesellschaftlichen Anlass passt. Deshalb hei├čt es "Gesellschaftstanz".
  • Die Grundschritte sollten weltweit gleich sein. Dadurch kann jeder mit jedem tanzen und zwar in jedem Land und in jeder Tanzschule. (Tanzen verbindet weltweit!)
  • Jeder Herr soll lernen zu f├╝hren, jede Dame soll lernen gef├╝hrt zu werden, um die Figuren in der Praxis anwenden zu k├Ânnen.
  • Das Paar soll lernen, die Haltung, die Schrittgr├Â├če und die Variationen von Figuren auf Gegebenheiten der Praxis anzupassen. Andere Paare d├╝rfen auf der Tanzfl├Ąche nicht behindert werden.
  • Haltung und Technik (Fu├čarbeit, Heben und Senken, etc.) sollen eine nat├╝rliche und elegante Bewegung unterst├╝tzen und d├╝rfen nie ├╝bertrieben werden.